Zum Buch

 

Sexualpädagogik Lehrgang 2014/15

Voraussetzung für die Teilnahme ist der Besuch eines Basisworkshops

Gesamtkosten des Lehrgangs: 2.500 Euro

Der nächste berufsbegleitende Lehrgang beginnt am 11. April 2014.

Die Daten zu diesem Lehrgang finden Sie hier.

Ausbildung in praxisorientierter Sexualpädagogik

Zwei Jahrzehnte Erfahrung in sexualpädagogischer, sexualberaterischer und sexualtherapeutischer Arbeit ermöglichten uns, differenzierte sexualpädagogische Konzepte zu entwickeln, die sich vor allem durch Praxisbezug und Umsetzungsorientierung auszeichnen.

Ausgehend von der Beobachtung, dass viele größtenteils auch gut ausgebildete SexualpädagogInnen auf der Ebene der Umsetzung scheitern, hat sich im Laufe dieser Jahre in uns ein sehr deutliches Bild formiert, wie eine Ausbildung sein müsste, damit Interessierte auch wirklich in die Praxis gehen können, damit es möglich ist, dem eigenen Basiswissen auf intellektueller, emotionaler und reflektiver Ebene vertrauen zu können.

Der nun vorliegende Ausbildungslehrgang hat den Anspruch, fundiertes wissenschaftliches Know How mit der Praxis der Sexualpädagogik zu verbinden. Neben den notwendigen Hintergrundinformationen liegt der Fokus dieser Ausbildung daher in der Umsetzungskompetenz. Diese Basiskompetenz erfordert einen persönlichen Reflexionsprozess mit und in der praktischen Umsetzung. Es wurde damit bewusst ein Ausbildungsmodell konzipiert, das in ständiger Praxiserprobung das erworbene sexologische Wissen, auf der Basis der persönlichen Zugänge und Ressourcen, unterstützen soll, ein individuelles sexualpädagogisches Potential zu entwickeln, um damit ein bedürfnisorientiertes Arbeiten mit Gruppen zu ermöglichen.

Ebenfalls neu ist die sexualpädagogische Einbettung in das theoretische Modell „Approche Sexocorporel“. Dieses differenzierte sexologische Konzept ist das modernste sexualtherapeutische Modell in Europa und liefert für die Sexualpädagogik eine detaillierte theoretische Basis.

Das Konzept des Ausbildungslehrganges ist in enger Zusammenarbeit mit dem Schweizer Institut für Sexualpädagogik entstanden. Das Fachwissen und eine jahrelange Ausbildungserfahrung von Esther Elisabeth Schütz als Leiterin des Schweizer Instituts war eine wichtige Hilfestellung bei der Erstellung des Curriculums. Die Kooperation ermöglicht einen engen inhaltlichen und organisatorischen Austausch mit dem Institut für Sexualpädagogik in der Schweiz.

 

Ziele

Ziel der Ausbildung ist es ein fundiertes Wissen rund um den Themenbereich Sexualität zu erwerben, zielgruppenspezifische Methoden kennen zu lernen und sexualpädagogische Didaktik mit unterschiedlichen Gruppen anwenden zu können.

Wissenschaftlich korrekte Informationen, neueste Erkenntnisse aus Medizin und Sexualtherapie zielgruppengerecht und effizient umsetzen zu können, stellen die Kernkompetenzen ausgebildeter SexualpädagogInnen dar.